Konbanwa minasan! Heute geht es in die dritte Runde und Steffi erzählt, was sie alles in diesem Jahr mitnehmen konnte.

Top-Learnings von Steffi:

Also meine Top-Learnings dieses Jahr sind zwei Dinge, die – wie ich finde – zusammengehören. Vertrauen und Kontrolle abgeben. Vor allem im letzten und diesen Monat habe ich gemerkt, wie schwer es mir fällt, Kontrolle abzugeben und wie viel Vertrauen dies auch erfordert. Für mich waren die letzten Wochen ein Kampf, auch für meine Familie und meine Freunde, die mit mir in meiner Situation gelitten haben und mitleiden. Und auf einmal musste ich Kontrolle abgeben und vertrauen. Nichts war mehr in meiner Hand und das hat für mich alles schlimmer gemacht. Doch was mich ermutigt hat, sind nicht nur meine Familie und Freunde, sondern gerade auch Animes. Animes sind seit vielen Jahren auch eine kleine Zuflucht vor der drückenden Realität für mich und durch Animes habe ich teilweise wieder zu mir und meiner Freude gefunden und habe mich durch viele Situationen, die die Charaktere zu meistern haben, ermutigt gefühlt, mich meinen Ängsten zu stellen. Ich kann definitiv sagen, ich bin noch nicht am Ende, wenn es heißt, gerade in diesen zwei Punkten zu lernen. Aber alles braucht etwas Zeit und die muss man sich nehmen.

Was konntet Ihr aus dem verrückten Jahr 2020 alles mitnehmen und lernen? Auch gerne im Bezug auf Animes. 🙂

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.