Ohayo, minasan!

Es ist wieder Montag! Ich (Yulina) weiß nicht, wie es euch geht, aber die letzten Monate waren echt ziemlich knifflig für mich, wenn es darum ging, ein guter Freund auf Distanz zu sein.

Beim Thema Freundschaft fiel mir direkt #Naruto ein! Ich habe als Kind ein paar Folgen gesehen und ich war begeistert, wie treu Naruto seinen Freunden gegenüber ist.

(Vorsicht: Kleiner Spoiler, falls du Naruto noch nicht angeschaut hast und es dir noch anschauen möchtest.)

Als sich dann Sasuke entschied, einen Weg einzuschlagen, von dem alle seine Freunde ihn abgeraten hatten, war ich sehr verwirrt, weshalb Naruto fest entschlossen war, ihn zu „retten“ und trotzdem zurück zu holen.

„Ist das wahre Freundschaft?“, habe ich mich gefragt.

Die Jahre vergingen und ich bemerkte selbst nicht, wie sehr Sasukes Gefühlswelt meiner ähneln sollte. Egal, wie gut die Beziehungen zu meiner Familie oder Freunden waren, gab es niemanden, der mir mit meinen Problemen helfen konnte. Jedoch merkte ich irgendwann, dass es doch einen wahren Freund gab, der mich aus meinen Problemen rausziehen konnte.

Dieser Freund sollte Jesus werden und der sagte einmal:„Größere Liebe hat niemand als die, dass er sein Leben hingibt für seine Freunde“ (Bibel, Johannes 15,13).

In Naruto durfte man oft sehen, dass einige Charaktere selbstlos in den Tod gegangen sind, um ihre Freunde oder ihr Dorf zu retten.

Aber es gibt einen entscheidenen Unterschied:

Jesus starb für ALLE Menschen.

Egal, ob Freund oder Feind. Obwohl ich ihn nicht kannte, starb er für mich. Und für euch! Was für eine Liebe!

Ich möchte euch ermutigen, über diese unglaubliche Liebe von Gott nachzudenken!

Die Art und Weise, wie Naruto seine Freundschaft lebt, ist mir eine Motivation und ein Vorbild. Sie ist mir vor allem darin ein Vorbild, andere Menschen nicht aufzugeben und sie trotz ihrer Fehlentscheidungen weiter zu lieben, so wie Jesus mich und sie liebt!

Eure Yulina von Minna Kollektiv

💾 Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.