Beiträge

Heute bin ich (Daniela) endlich an der Reihe. Vermutlich, weil ich am wenigsten zu dieser Challenge beitragen kann, da ich erst vor kurzem begonnen habe, Mangas zu lesen. Insgesamt besitze ich derzeit erst 4 Mangas – darunter auch mein allererster Manga, den ich mir nicht einmal selbst gekauft habe, sondern der mir geschenkt wurde.

Darum zeigt das Backcover vom heutigen Post auch einen eher unkonventionellen Manga: „Manga Messias“ – die Geschichte von Jesus Christus.

Auf dem ersten Blick mag es irgendein religiöser Schnickschnack sein, doch mir bedeutet es unheimlich viel, weil ich weiß, dass @__.sarah__jane.__ mir den Manga geschenkt hat. Sie wusste, dass mein Herz dafür schlagen würde. Und dafür bin einfach dankbar. Dankbar für so viel Liebe!

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Heute geht es weiter mit der #lostinjunechallenge

Das Thema lautet: ,,Mein bisheriger Manga-Liebling “

Also ganz easy – Demon Slayer, hat es bis an die Spitze geschafft, dicht gefolgt von Noragami. Als ich zum Anfang des Jahres die Anime-Serie angeschaut habe hat es mich einfach gecatched, wie schon lange nicht mehr! Es hat mich sogar so gepackt, dass ich alle Manga Bände auf englisch lese.( mein englisch ist jetzt nicht so gut). Der Vorteil: dort gibt es schon 22Bände ( Die ganze Reihe ist in Japan schon seit Dezember 2020 abgeschlossen mit 23 Bände) ,und in Deutschland gehen die Bände leider nur bis Band 7.

Ich wollte einfach unbedingt wissen wie es weitergeht und hab direkt mit Band 8 angefangen nach der Anime Serie.

Ich wurde nicht enttäuscht, für mich ist bisher Band 11 am krassesten gewesen und ich will einfach nur noch weiterlesen, bisher hab ich bis Band 16 genügend Lesestoff aber bald brauche ich auch wieder Nachschub.

Was war den euer Lieblings-Manga in diesem Jahr? Schreibt es gerne in den Kommentare!

Eure Sarah-Jane von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

„Neben Manga liebe ich …“

Heute geht es weiter mit der Challenge. Was ich neben Mangas liebe?  Definitiv lesen!  Von Krimi, über Thriller bis hin zu Fantasy ist vieles dabei.

Und das Beste? Ich kann es perfekt mit Mangas kombinieren und weiterlesen! Lesen ist für mich, in neue, unbekannte Welten einzutauchen, die nur darauf warten, dass ich sie entdecke und meiner Fantasy freien Lauf lasse.

Was liebt ihr neben Mangas? Schreibt es gerne in den Kommentare!

Eure Stefanie von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

„Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten“ – kennt ihr dieses Sprichwort? Mir ist es tatsächlich direkt eingefallen, als ich mit Tokyo Revengers begonnen habe. Eine Gang, die so stark und positiv von der Freundschaft zweier Charaktere geprägt ist, aber durch den schlechten Einfluss einer Person aus dem Gleichgewicht – nein, viel mehr noch – auf die schiefe Bahn gerät.

Tokyo Revengers beschäftigt mich nun schon seit einigen Wochen – besonders gecatcht hat mich die letzte Folge. Der Rückblick zu den Anfängen von Mikeys und Drakens Freundschaft.

Draken ist ein wichtiger Freund Mikeys – sein Ratgeber, Fels in Brandung, Bremse, Kopf, Verteidiger. Auch wenn Mikey manches überstürzen will, lässt Draken nicht locker und drängt zu einem besonnenen Handeln. Er ist sein moralischer Kompass und sein Herz.

Das ist ein wahrer Freund. Habt ihr auch solch einen Freund?

Meine heutige MONDAY MOTIVATION für euch soll daher einfach lauten: Dankt diesem Freund einfach mal wieder. So wie Mikey Draken dankt.

Verlinkt den Namen eures Freundes hier, um ihm zu zeigen, wie dankbar ihr für ihn seid.

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Heute möchte ich über das Thema „Gaming“ sprechen und was mich besonders bewegt, motiviert, wie ich persönlich das Ganze wahrnehme und warum ich überhaupt zocke.

Ich muss ehrlich gestehen, ich habe schon als kleines Kind sowie als Teenie echt gerne gezockt, angefangen mit Pokémon über den Gameboy, die Nintendo Konsole (Super Mario – wer kennt das nicht?), bis hin zu anderen Konsolen und natürlich dem PC. Beim PC bin ich dann schlussendlich hängen geblieben.

Was mich bewegt hat, war schon immer, in einer Art Fantasiewelt abzutauchen, die Welt um mich herum zu vergessen und Abenteuer zu erleben. Der größte „Fun Factor“ war dann, mit anderen Menschen das Erlebte zu teilen, Quests zu meistern, Level um Level aufzusteigen, besseres Equipment zuzulegen und einfach Spaß am Game zu haben.

Ich meine, als Kind spielt man auch und flüchtet sich oft in Fantasiewelten, warum ist das so? Und was ist Fantasie überhaupt?

„Fantasie ist eine Art Kreativität – und Gott ist der Schöpfer der Kreativität.“

Gott hat durch das Gaming und durch Animes so viel in mein Herz gesprochen, was mich berührt und aufgebaut hat. Sozusagen kann ich dieses „Kindsein“ jedes Mal wieder neu erleben.

Seit nun vier Wochen streame ich regelmäßig auf Twitch und möchte einfach mit Menschen connecten und Spaß am Game haben. Ich möchte ihnen auch gerne meinen Glauben an Jesus näher bringen (aber nicht mit der „Jesus-Keule“, da die meisten sofort wegrennen würden ).

Was habt ihr für Gedanken zum Thema Gaming? Falls ihr mögt, könnt ihr das gerne mit uns teilen.

Und wenn ihr Bock habt, könnt ihr heute Abend noch bis 20 Uhr zu meinem Stream auf Twitch dazu kommen: twitch.tv/sunnyhoney_7

Eure Sarah-Jane

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!