Beiträge

„Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten“ – kennt ihr dieses Sprichwort? Mir ist es tatsächlich direkt eingefallen, als ich mit Tokyo Revengers begonnen habe. Eine Gang, die so stark und positiv von der Freundschaft zweier Charaktere geprägt ist, aber durch den schlechten Einfluss einer Person aus dem Gleichgewicht – nein, viel mehr noch – auf die schiefe Bahn gerät.

Tokyo Revengers beschäftigt mich nun schon seit einigen Wochen – besonders gecatcht hat mich die letzte Folge. Der Rückblick zu den Anfängen von Mikeys und Drakens Freundschaft.

Draken ist ein wichtiger Freund Mikeys – sein Ratgeber, Fels in Brandung, Bremse, Kopf, Verteidiger. Auch wenn Mikey manches überstürzen will, lässt Draken nicht locker und drängt zu einem besonnenen Handeln. Er ist sein moralischer Kompass und sein Herz.

Das ist ein wahrer Freund. Habt ihr auch solch einen Freund?

Meine heutige MONDAY MOTIVATION für euch soll daher einfach lauten: Dankt diesem Freund einfach mal wieder. So wie Mikey Draken dankt.

Verlinkt den Namen eures Freundes hier, um ihm zu zeigen, wie dankbar ihr für ihn seid.

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Konbanwa!

Wenn man einen Rückblick in Narutos Kindheit erhält, dann bin ich oft traurig und sauer. Zu sehen, wie alle Dorfbewohner einen kleinen Jungen ausgrenzen und meiden, ist nicht schön. Naruto war sehr lange allein. Er war ganz auf sich alleine gestellt. Niemand wollte sein Freund sein. Gut, dass sich dieses Problem im Verlauf der Story aber noch löste!

Dass es irgendwann gelöst wurde, heißt aber nicht, dass dieses Problem der Einsamkeit nicht real wäre.

Wie oft fühlen wir uns alleine und im Stich gelassen? Vor allem jetzt in dieser Zeit, in der man sich noch nicht einmal mit so vielen Menschen treffen kann. Vielleicht fühlst du dich sogar unter Menschen einsam. Oft sind solche Umstände und Gedanken sehr erdrückend.

Aber ich habe eine gute Nachricht: DU BIST NICHT ALLEINE!

„Ihr dürft sicher sein: Ich bin immer bei euch, bis das Ende dieser Welt gekommen ist!“, sagt Jesus zu seinen Nachfolgern. (Das kannst du, wenn du magst, in der Bibel in Matthäus 28,20 nachlesen. )

Ob du daran glaubst oder nicht: Gott ist mit dir! Egal, wo du bist. Er ist der Freund, der da ist, wenn alle anderen dich im Stich lassen.

Wenn du das Gefühl hast, keiner sieht dich, ER sieht DICH und DEINE NOT!

Du kannst so wie du bist zu ihm kommen. Er möchte dich trösten und wenn du es zulässt, schenkt er dir Freude und Frieden im Alltag!

Er möchte, dass du seine Gegenwart spürst und seine Liebe annimmst!

Die Frage ist: Möchtest du das auch?

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, kannst du dich gerne bei uns melden.

Deine Yulina

Konbanwa

Heute gibt es eine etwas andere MONDAY MOTIVATION

Ich möchte euch dazu anregen, über diese Punkte nachzudenken:
• Bin ich momentan mit meinem Leben zufrieden?
• Wenn ja, warum, wenn nein, auch warum?
• Muss ich etwas bestimmtes im Leben erreichen, um glücklich zu sein?
• Bin ich im Leben dort, wo ich sein möchte?

Es gibt natürlich noch mehr Fragen, die man hier aufführen könnte. Aber ich möchte dir dazu eins sagen: Du kannst dein Leben mit Freude leben. Egal, welche Punkte dich gerade persönlich beschäftigen oder ob du durch schlechte oder gute Zeiten gehst.

Du hast die Kraft, alle Hindernisse zu meistern! Oft machen wir uns in unseren eigenen Gedanken verrückt und malen uns Ereignisse aus, die noch gar nicht existieren. Oft hindern wir uns selber daran, vorwärts zu kommen.

Bei all dem Ganzen muss ich immer wieder an Naruto denken. Er gibt niemals auf – egal, welche Niederlagen er einstecken muss, er trainiert sehr hart und ist immer voller Freude! (Und da ich Naruto Shippuden noch nicht zu Ende geschaut habe, freue ich mich darauf, wie sich Naruto weiterentwickeln wird.)

Dir möchte ich noch ganz besonders diese Wörter an dein Herz legen:
• Du bist zutiefst geliebt
• Du bist wunderschön
• Du bist stark & mutig
• Du bist dazu berufen, das Leben zu genießen
• Du musst niemanden etwas beweisen, noch dich rechtfertigen!
• Du bist toll wie DU bist!

Fühl dich ganz besonders gedrückt und hab einen gesegneten Wochenstart

Deine Sarah-Jane

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Konbanwa!

Ob Sailor Moon-Fan oder nicht: Fast jeder kennt die legendären Auftritte von Tuxedo Mask. Sailor Moon kämpft gegen einen Dämon & ist in einer Sackgasse. Plötzlich schießt eine rote Rose ins Bild. Alle schauen verwundert auf. Da steht er. Theme Song am Start. Er ermutigt Sailor Moon kurz, woraufhin sie sich ihrer Kräfte besinnt, den Dämon vernichtet, alle rettet & Tuxedo Mask dankt, der dann unverrichteter Dinge wieder entschwindet. Theme Song Ende.

Dies ist klar eine sehr überspitzte Version & da ich Team Mamoru/Tuxedo Mask/Prinz Endymion bin, will ich seine Hilfe gar nicht klein reden. Aber neben Sailor Moon & dem heiligen Silberkristall wirkt Tuxedo Mask, der auch im Gegensatz zu den Sailor Senshi kaum über Special Attacks verfügt, leider oft etwas macht- & nutzlos. Im Manga stellt sich Mamoru selber einmal voller Selbstzweifel die Frage, ob er Bunny mit seinen Fähigkeiten echt helfen & schützen kann. Darauf erhält er eine Antwort, die mich sehr berührt hat:

„Es ist nicht nötig, dass du groß & mächtig bist, solange sich die Prinzessin auf dich verlassen kann.“

Vielleicht fragst du dich auch, wie du ohne besondere Fähigkeiten, Ausstattung oder Reichweite (hallo Instagram-Verrücktmache) etwas Besonderes erreichen kannst. Ich glaube, am Ostermontag vor vielen Monden ging es den Aposteln der Bibel ähnlich. Sie wollten das Evangelium weltweit verkündigen. Eine Mammutaufgabe, v.a. ohne Flugezug, Twitter oder Befähigung.

Wenn du dich heute unvermögend fühlst, lass mich dir sagen, ich kenne das nur zu gut. Aber dieser Satz hat mir gezeigt: Wichtiger als Talent, Fame, Follower oder Geld ist es, dass man sich auf dich verlassen kann. Dass du integer & zuverlässig bist. Schritt für Schritt, Tag für Tag. So kannst du es schaffen!

Eure Ina von Minna Kollektiv

Speichert den Post ab & supportet uns!

Ohayo, minasan!

Zeit für die MONDAY – MOTIVATION

YEAAAAHY

Heute geht es um das Thema ,,Freundschaft“.
Was ist eigentlich Freundschaft? Wie bezeichnest du Freundschaft? Hast du Freundschaft in deinem Leben erlebt oder musstest du dich bisher durch alles alleine durchschlagen?

Dieses Thema spielt bei mir eine große Rolle, da ich in meinem Leben nie sonderlich viele Freunde hatte, sondern eher alleine war. Ich bin eine laute, durchgeknallte, bunte, eben eine verrückte Nudel und habe selten irgendwo hineingepasst. Ich schwimme meistens gegen den Strom anstatt mit ihm, ich meine – ich will zur Quelle und nicht davon weg.

Der Anime One Piece war für mich immer eine wundervolle Geschichte zwischen Träumen & Freundschaften.

Der Hauptprotagonist Ruffy tut alles für seine Freunde, er würde sogar sein Leben für sie geben. Dieser Anime berührt in seiner ganzen Tiefe das Herz jedes Zuschauers. Bis jetzt läuft er immer noch und hat bald seine 1000 Episode erreicht. Ein wunderschöner, spannender, geheimnisvoller, lustiger und tränenreicher Anime. Was habe ich nur an Tränen vergossen.

Nichtsdestotrotz haben sich in den Jahren, seit ich Christin geworden bin, tolle Freundschaften entwickelt. Und daraus ist eine Freundschaft entstanden, die bis in den Tod für mich gegangen ist.
Vielleicht ahnt ihr das ja schon – und zwar war das Jesus höchstpersönlich damals am Kreuz von Golgatha.

,,Niemand hat größere Liebe denn die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.“ – Johannes 15,13

Ja, Jesus gab sein Leben für mich und für DICH, damit wir mit Gott versöhnt werden und ewiges Leben haben. Er möchte mit uns durch dieses Leben gehen, durch all die Tiefs und Hochs! Er möchte mit uns lachen, weinen – er will uns ganz nah sein. Und warum das ganze?
Ich werde dies nicht beantworten, sondern diese Frage offen lassen, wenn du mehr wissen möchtest, schlage deine Bibel in den Evangelien auf oder schreib uns an. Wir können uns auch gerne austauschen

Eure Sarah von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

#onepiece #ruffy #ruffydmonkey #friendship #freundschaft #weebfriends #jesus #bibel #japan #anime #manga #otaku #weeb #nerd #animeart #animes #animelover #minnakollektiv

Konbanwa, minasan!

Mit welchen Schwierigkeiten habt ihr momentan zu kämpfen?

Heute möchte ich (Steffi ) euch zu dieser Frage einen Anime vorstellen, mit dem mein großes Hobby Animes & Mangas  begonnen hat: D.Gray-man. Der Anime spielt im alternativen England des 19. Jahrhunderts. Der Hauptcharakter Allen Walker und seine Freunde kämpfen als Exorzisten des „Schwarzen Ordens“ gegen sogenannte Akumas – dämonische Kreaturen, die vom „Millenium-Grafen“, dem Antagonisten des Animes, aus den Seelen toter Menschen erschaffen werden.

Das erste Mal mit D.Gray-man in Berührung gekommen bin ich ca. 2009/2010. Für mich war diese Zeit damals nicht einfach, weil ich in meiner Klasse keinen Anschluss gefunden habe und wenige Freunde hatte. Als ich jedoch D.Gray-man entdeckt und die erste Folge gesehen hatte, war ich begeistert. Die Story, der Hauptcharakter und auch seine Freunde und Wegbegleiter haben mich mitgerissen und sind mir mit der Zeit ans Herz gewachsen.

Rückblickend war der Anime für mich der Anfang von einer langen Reise – denn nur durch D.Gray-man bin ich heute bei Minna Kollektiv dabei. Ich habe so viele tolle und wunderbare Menschen an meiner Seite, die mein Leben um so vieles bereichern und die ich unter normalen Umständen nie kennen gelernt hätte.

Was mich nachhaltig beeinflusst hat bei diesem Anime, ist Allens unermüdlicher Kampf und Glauben an die gute Sache. Egal wie schlimm die Situation auch aussieht, er steht wieder auf. Etwas, wovon ich mir gerne eine Scheibe abschneiden würde. Denn oft wenn ich hinfalle und nicht weiter weiß, kämpfe ich mit dem Gedanken aufzugeben. Doch ich weiß heute, dass es noch so vieles gibt, wofür sich die schweren Wege und unermüdlichen Kämpfe lohnen.

„Der Herr richtet auf, die verzweifelt sind.“ (Psalm 146,8)

Egal, womit ihr derzeit kämpft: Gebt nicht auf! #mondaymotivation

Eure Steffi von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Konbanwa, Otakus!

Wer mich kennt, weiß, es gibt für mich nichts Schöneres als einen freien Tag, den man fürs Bingewatching, Lesen oder Chillen verschwenden kann.

Als ich den Anime „Himouto! Umaru-chan“ gesehen habe, habe ich mich daher in der Protagonistin wiedererkannt. In dem Anime geht es um Umaru. Nach außen ist sie eine Vorbildschülerin, hübsch, bescheiden, beliebt. Doch sobald sie nach Hause kommt, legt sie ihr „Tatemae“ (jap.= das Öffentlichkeits-Gesicht) ab & verwandelt sich in ihre Hamster-Chibiversion, die faul, verfressen, süchtig nach Otaku-Kram aller Art ist & so ihre Freizeit verbringt. Mein Spirit Animal!

Doch wenn ich in der Bibel lese: „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen“, bringt es mich zum Nachdenken, ob mich mein intensiver Wunsch nach solchen Faulenzertagen vielleicht am wahren Leben vorbeiführt. Ob ich irrtümlich darin wahres Leben & Erfrischung für meine müde Seele suche.
Unsere Zeit ist unser Leben. Doch im Gegensatz zu Geld, gehen wir viel sorgloser, verschwenderischer mit der Zeit um.

Deshalb will ich dich – und mich (!) – diese Woche ermutigen, das Beste aus unserer Zeit zu machen & sie weise zu investieren. Wie die Bibel sagt: „Kauf die Zeit aus“!
Damit meine ich nicht, dass du mehr leisten & Erholung streichen sollst. Das ist ein ebenso falsches Extrem. Nein, ich will dich anspornen, dein Leben vom Ende her zu betrachten – in einem produktiven Sinn: Worauf willst du in deinem Leben zurückschauen? Was bringt dir wahre Erfüllung & dient anderen? Hast du das Gefühl, nur am WE zu leben? Wie kannst du mehr Lebensfreude in deinen Alltag bringen? Und wenn du zu viel arbeitest: Wie kannst du der Arbeit Grenzen setzen, um in Beziehungen & in deinen Charakter zu investieren?

Lasst uns diese Woche achtsam dafür sein, womit wir unsere Zeit verschwenden. Aber seien wir ehrlich – natürlich braucht’s auch mal den Lieblingsanime & das ist auch richtig so! Achte nur darauf, das Leben dabei nicht zu verpassen.

Eure Ina von Minna Kollektiv

Speichert euch den Post ab & supportet uns!

Vor einigen Monaten – ebenfalls an einem Montag – habe ich auf meinem zweiten Insta-Account eine Story gepostet. Die Story ist nicht entstanden, weil ich so super motiviert war – ganz im Gegenteil. Ich war innerlich aufgewühlt und zerbrochen. Am gleichen Tag hatte jedoch Hiroyuki Sawano ein neues Soundtrack-Set-Video zu „Attack on Titan“ bei YouTube veröffentlicht – das war ungelogen meine Rettung. Ich schrieb damals dazu:

„Heute fühlt sich schrecklich an. Nicht wie Montag. Nicht wie ein Beginn. Eher wie ein Ende. Heute schmerzt. Aber ich lerne heute neu die Heilsamkeit von Musik schätzen. Sie fängt mich auf. Mein Stürmen und Drängen. Und gleichzeitig gibt sie mir gerade so viel Mut, Hoffnung, Leichtigkeit. Einen Raum, den Schmerz loszulassen. Der Wut auf Wiedersehen zu sagen.“

Musik ist für mich eines der großartigsten Geschenke. Wenn mir einfach nur zum Heulen zumute ist, höre ich Anime-Soundtracks wie „Vogel im Käfig“ (Attack on Titan), „Ninelie“ (Kabaneri of the Iron Fortress) oder „Night Running“ (BNA). Wenn ich so richtig wütend bin und gerne am liebsten ausrasten würde, höre ich zum Abreagieren „My War“ (AOT) oder „MAYDAY“ (Fire Force). Und im Happy-Working-Mode liebe ich „Ready to“ (BNA), „Touch off“ (UVERworld) oder „You Say Run“ (My Hero Academia).

Ganz gleich, wie es mir geht: Musik ist mein ständiger Begleiter und ein Tröster und Motivator. Gott sei Dank für Musik!

Darum möchte ich dich heute an meinen persönlichen Musik-Schätzen teilhaben lassen: über den Link in unserer Bio und über unsere heutige Story gelangst du zu meiner Motivations-Playlist.

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Ohayo, minasan!

Heute ist wieder Montag und somit … *Trommelwirbel bitte*

M O N D A Y – M O T I V A T I O N

Ich (Sarah) habe schon vor einer Woche zu dem Thema „Träume“ etwas in der Story gepostet.

Vielleicht kennen die ein oder anderen von euch aus der Kindheit noch die beliebte Serie Digimon?
Dann müsstet ihr sicherlich auch noch einige Lieder kennen, oder? Wenn ihr die Serie oder die Lieder nicht kennt, auch nicht schlimm. Ihr lernt sie eben JETZT kennen.

Mein absolutes Lieblingslied ist und bleibt „Leb deinen Traum“. Heute – mit meinen 28 Jahren – feier ich dieses Lied sogar noch mehr! Der Hintergrund ist meine persönliche Beziehung zu Jesus – all die Aussagen in dem Lied berühren mich, sie zeigen mir, dass es einen Gott gibt, der mir Träume, seine Träume, in mein Herz gepflanzt hat.  Und dass ich auf die Reise gehen kann, diese Träume zu entdecken und sie mit ihm gemeinsam zu beleben.

JETZT möchte ich euch herausfordern …

… nun seid ihr an der Reihe – JA GENAU IHR!
Ihr habt kostbare Schätze in euch. Mehr als ihr euch jemals vorstellen könnt – denn ihr seid kostbare Schätze.

,,Der Herr behütet dich wie einen kostbaren Schatz!“ – 1.Samuel 25,29

Ihr habt Begabungen, Talente, Träume, einen Charakter in euch – allein nur, dass ihr existiert, ist für Gott persönlich so immens von Bedeutung.

Ich möchte gerne, dass ihr euch das Lied von Digimon anhört, eure Augen schließt und diesem Song zuhörst – was bewegt er in euch?

Bleibt am Ball! Gebt eure Träume nicht auf, egal, ob es aus Menschenfurcht ist, ihr Angst habt, zu versagen oder denkt, es sei nicht gut genug uvm.

Falls ihr Fragen oder Anregungen hast, dürft ihr uns sehr gerne anschreiben – per DM oder direkt unter diesem Bild.

Habt einen schönen motivierten Start in die neue Woche

🤍 Eure Sarah-Jane

💾 Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Ohayo minasan!

Ich habe mir am Wochenende endlich mal wieder die Zeit genommen, um Mangas zu lesen – angefangen habe ich bei My Hero Academia.

Im vierten Kapitel hat Izuku Midoriya, ein junger Schüler, gerade seine Aufnahmeprüfungen an der U.A. Hero Academy hinter sich und wartet nun auf das Ergebnis, ob er nun an dieser berühmt berüchtigten Schule das Heldendasein lernen darf, die viele angesehene und berühmte Helden seiner Zeit hervorgebracht hat.

Durch die Post erhält Izuku eine Videobotschaft, in der sein Mentor All Might ihm mitteilt, wie sein Ergebnis lautet. Dabei hat All Might ein Satz gesagt, der mir schon die ganze Zeit im Kopf umherschwirrt:

„Mehr noch als deine Macke [Superkraft], die du nun besitzt, ist es dein Handeln, das die Menschen bewegt!“*

Dann hab ich mir selbst die Fragen gestellt:

„Wie will ich handeln, dass ich anderen im Gedächtnis bleiben darf? Was ist meine Motivation dabei? Was will ich tun um das zu erreichen?“

In dem Moment kam mir ein Vers aus der Bibel ins Gedächtnis:

„Mein Sohn, vertraue dich mir an und nimm dir mein Leben zum Vorbild!“ – Sprüche 23,26

Es ist so wichtig, gute Vorbilder zu haben. Und anhand des Satzes von My Hero Academy wurde mir das nochmals bewusst. Wir dürfen uns an Gott ein Beispiel nehmen – ER ist unser gutes Vorbild!

Fazit ist, ich möchte für mich die richtigen Vorbilder haben und durch mein Handeln für andere zum Vorbild werden.

Eure Steffi von Minna Kollektiv 🕊

💾 Speichere dir unseren Post ab!
So verlierst du keine guten Posts mehr und du unterstützt uns

*Zitat aus My Hero Academia Vol. 1 Izuku Midoriya – Origin, Orginal aus dem Japanischen von Kohei Horikoshi, 2016 im Carlsen Verlag Hamburg erschienen⠀