Beiträge

Es ist echt verrückt, wie wir zusammen gefunden haben. Alles fing im Sommer 2020 an, als ich (Daniela) den Wunsch hatte, einen Otaku-Blog zu starten und über meine Story nach Leuten dafür gesucht habe. Anfangs hat sich niemand gemeldet (haha), doch nach und nach konnte ich entweder selbst Leute für das Projekt gewinnen oder auf mir unerklärliche Art und Weise sind Leute über mein Profil gestolpert und haben entdeckt, dass ich Otaku bin und haben sich dem Projekt angeschlossen.

So entstand bis zum Herbst 2020 eine kleine Truppe an Leuten, die Bock hatten, etwas für die Otaku-Community zu starten. Zu Beginn noch etwas zögerlich, später in wöchentlichen Treffen haben wir gemeinsam geträumt, gebetet, geplant und sind schließlich in die Umsetzung gegangen.

Am 5. Dezember 2020 ist schließlich unser erster Post online gegangen und wir durften seitdem als Team unglaublich zusammenwachsen!

Die wöchentlichen Treffen, das gemeinsame Träumen, Beten und Planen und die gemeinsame Vorliebe für Animes, Mangas, japanische Musik und Gaming hat uns so stark verbunden, dass tiefe Freundschaften entstanden sind, die Leid und Freud teilen.

Ich persönlich bin mega dankbar, wie wir als Team zusammengeführt wurden und kann mir Minna Kollektiv ohne diese Mädels nicht mehr vorstellen!

Hab euch lieb, Mädels!

(Auf den Bildern fehlt leider unsere liebe und kreative Yulina.)⠀

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Wer sehnt sich nicht auch nach einem Partner, der ebenfalls Otaku ist?

So ging es mir, als ich neulich die RomCom Wotakoi gesehen habe. Durch eine Story von @ashleyalexandriia, in der sie vom Anime schwärmt, bin ich darauf aufmerksam geworden und habe ihn mir dann vor kurzem bei Amazon Prime angesehen.

Und ich muss sagen: Ich bin sehr angetan – unter anderem weil ich mich teilweise zum ersten Mal als Otaku so richtig verstanden gefühlt habe.

Darum gibt’s heute mein Fazit für euch:

  • Der Anime bietet ein unkonventionelles Setting (Büro statt Highschool) und stellt berufstätige Protagonisten dar.
  • Die beiden Hauptpersonen Narumi und Hirotaka verbindet dabei nicht nur der gemeinsame Arbeitgeber, sondern auch das gemeinsame Otaku-Dasein. Im Laufe des Animes entwickelt sich – wie sollte es anders sein – eine süße Romanze zwischen den beiden, die viele süße und humorvolle Momente bietet.
  • Das Setting und die Charaktere haben mich persönlich sehr angesprochen, da ich mich aufgrund meiner Lebensrealität viel besser mit ihnen identifizieren konnte.
  • Zudem konnte mich darüber amüsieren und erkennen, dass Partnerwahl für unsereins nicht leicht ist. (Kann halt nicht jeder so ein Glück wie Narumi und Hirotaka haben.)
  • Punktabzug gibt’s für Boys-Love- und sexualisierten Content, der oftmals übertrieben und völlig fehl am Platz war und so die eigentlich humorvollen/süßen Szenen entstellt hat.

->Lasst mich wissen: Hattet ihr auch so viel Glück bei eurer Partnerwahl wie Narumi und Hirotaka oder kommt bei euch auch eher Sehnsucht auf?

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Supporte uns – like, kommentiere, teile oder speichere den Beitrag!

#anime #wotakoi #weeb #otaku #romcom #romance #boyslove #minnakollektiv

RUHIG UND STILL

Für den heutigen Beitrag der Challenge habe ich mich für zwei sehr offensichtliche Mangas entschieden – „SHY“ von Bukimi Miki und „Mein neues Leben als Hexe in einer fremden Welt“ von Tail Yuzuhara und Sora.

„SHY“ erzählt die Geschichte einer schüchternen Heldin, die sich aber ein Herz fasst, um Menschen zu helfen und dafür ihre Ängste überwindet.

In „Mein neues Leben als Hexe in einer fremden Welt“ steht die als Hikikomori (von der Gesellschaft zurückgezogen) lebende Protagonistin Sena im Mittelpunkt der Geschichte, die sich wie ein Isekai-Shojo liest.

Mich persönlich haben beide Mangas angesprochen und ich werde auf jeden Fall noch die weiteren Bände kaufen. (Dann habe ich immerhin schon sechs Stück in meinem Besitz.)

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Heute bin ich (Daniela) endlich an der Reihe. Vermutlich, weil ich am wenigsten zu dieser Challenge beitragen kann, da ich erst vor kurzem begonnen habe, Mangas zu lesen. Insgesamt besitze ich derzeit erst 4 Mangas – darunter auch mein allererster Manga, den ich mir nicht einmal selbst gekauft habe, sondern der mir geschenkt wurde.

Darum zeigt das Backcover vom heutigen Post auch einen eher unkonventionellen Manga: „Manga Messias“ – die Geschichte von Jesus Christus.

Auf dem ersten Blick mag es irgendein religiöser Schnickschnack sein, doch mir bedeutet es unheimlich viel, weil ich weiß, dass @__.sarah__jane.__ mir den Manga geschenkt hat. Sie wusste, dass mein Herz dafür schlagen würde. Und dafür bin einfach dankbar. Dankbar für so viel Liebe!

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

„Neben Manga liebe ich …“

Heute geht es weiter mit der Challenge. Was ich neben Mangas liebe?  Definitiv lesen!  Von Krimi, über Thriller bis hin zu Fantasy ist vieles dabei.

Und das Beste? Ich kann es perfekt mit Mangas kombinieren und weiterlesen! Lesen ist für mich, in neue, unbekannte Welten einzutauchen, die nur darauf warten, dass ich sie entdecke und meiner Fantasy freien Lauf lasse.

Was liebt ihr neben Mangas? Schreibt es gerne in den Kommentare!

Eure Stefanie von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Ein Mina-Cosplay!

Ihr wisst gar nicht, wie sehr wir uns über das überraschende Cosplay der lieben @anna_aus_hogwarts gefreut haben! Mina ist unser Blog-Maskottchen und stammt vor allem aus der Feder von unserer Yulina. Dass sie einmal als Cosplay-Vorlage dienen würde, hätten wir nicht gedacht.

Danke für diese Freude, Anna! Du hast unseren Tag versüßt!

Eure Daniela, Sarah, Stefanie, Ina und Yulina von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

Wie du Schönheit in der Imperfektion finden kannst – die etwas andere MONDAY MOTIVATION

Ich (Ina) befinde mich zurzeit mitten im Umzug & das ist Stress pur! Es fehlen viele Dinge, Deko und und und. Gerade wenn mir Instagram die top gestyltesten Innendesign-Bilder zeigt, merke ich: So richtig rund, vollkommen, perfekt ist es bei mir noch lange nicht und wird es wahrscheinlich nie.

Ob mit deiner Wohnung, im Job oder in deinem aktuellen Lebensabschnitt – vielleicht geht es dir auch gerade so, dass du dich noch nicht richtig angekommen fühlst? Als wäre das Leben anderer makellos und nur deins ist einfach nicht so perfekt?

Dann lass mich dir heute Trost geben durch Wabi Sabi. Die Idee dahinter, die ich so liebe & die tief mit der japanischen Kultur verwoben ist, lautet: Finding beauty in imperfection.
Wabi Sabi drückt – sehr vereinfacht (!) – ein Konzept der Wahrnehmung von Schönheit aus, ist aber auch eine Lebenshaltung, wonach man im Unperfekten & Unvollkommenen erst die wahre, schlichte Schönheit der Dinge findet.

Schönheit ist demnach nicht nur das, was für alle offensichtlich ist oder was in der Zukunft erreicht werden soll. Stattdessen geht es bei Wabi Sabi darum, verborgene, rohe Schönheit im gegenwärtigen, schlichten Moment anzuerkennen. Gerade dass die Dinge unvollkommen, fehlerhaft, zerbrochen, veraltet und nicht ewig sind, gibt ihnen erst ihre einzigartige Schönheit!

Wabi Sabi hat mir auf jeden Fall geholfen, meine neue Wohnung und andere nicht perfekte Dinge in meinem Leben zu akzeptieren. Vielleicht brauch ich gar nicht die neusten, tollsten Sachen. Vielleicht ist meine Wohnung & mein Leben auch schon so, wie es ist, schön & gut. Und vielleicht musst auch du nicht drauf warten, bis „alles perfekt“ ist, sondern kannst schon jetzt die besondere Einzigartigkeit deines Lebens & etwas Schönes darin erkennen. Genieß mit Wabi Sabi jeden noch so „unperfekten“ Moment.

Eure Ina von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab & unterstützt uns!

Yes, wie ihr seht, weht hier jetzt ein anderer farblicher Wind! Tschüss, weiße Flächen – hallo Rosa! Wir wagen einen designtechnischen Neubeginn und hoffen, dass euch die neue Gestaltung der Beiträge in Zukunft gefallen wird.

PS: Auf dem Bild seht ihr unser Maskottchen Mina. Gezeichnet wird sie von unserer begabten Yulina.

Sagt Mina Hallo!

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!

#redesign #branding #90ies #90iesvibes #rosa #rose #pastell #neu #maskottchen #mina #digitaldrawing #anime #manga #otaku #weeb #nerd #geek #animeart #animeedits #animes #animelover #animelove #minnakollektiv

„Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten“ – kennt ihr dieses Sprichwort? Mir ist es tatsächlich direkt eingefallen, als ich mit Tokyo Revengers begonnen habe. Eine Gang, die so stark und positiv von der Freundschaft zweier Charaktere geprägt ist, aber durch den schlechten Einfluss einer Person aus dem Gleichgewicht – nein, viel mehr noch – auf die schiefe Bahn gerät.

Tokyo Revengers beschäftigt mich nun schon seit einigen Wochen – besonders gecatcht hat mich die letzte Folge. Der Rückblick zu den Anfängen von Mikeys und Drakens Freundschaft.

Draken ist ein wichtiger Freund Mikeys – sein Ratgeber, Fels in Brandung, Bremse, Kopf, Verteidiger. Auch wenn Mikey manches überstürzen will, lässt Draken nicht locker und drängt zu einem besonnenen Handeln. Er ist sein moralischer Kompass und sein Herz.

Das ist ein wahrer Freund. Habt ihr auch solch einen Freund?

Meine heutige MONDAY MOTIVATION für euch soll daher einfach lauten: Dankt diesem Freund einfach mal wieder. So wie Mikey Draken dankt.

Verlinkt den Namen eures Freundes hier, um ihm zu zeigen, wie dankbar ihr für ihn seid.

Eure Daniela von Minna Kollektiv

MANGA REVIEW

„Tod und Leben liegen in der Macht der Zunge.“

„Der gute Mann bringt das Gute aus dem guten Schatz seines Herzens heraus, und der böse Mann bringt das Böse aus dem Bösen heraus; denn sein Mund spricht aus der Fülle des Herzens.“

Es scheint, dass Yuu Watase diese Passagen im Sinn hatte, als sie „Alice 19th“ kreierte, denn hier dreht sich alles um die Macht der Worte.

Die 15-jährige Alice ist schüchtern, ruhig und gibt nicht viel von ihren Gedanken & Gefühlen preis. Doch als ihre Schwester Mayura mit Kyo zusammenkommt, in die Alice schon lange heimlich verliebt ist, kommt es zum Streit. Mayura wird von den sog. „Malamu“, zerstörerischen Worten, eingenommen, die sie langsam von innen zu zerfressen drohen. Wie gut, dass ein weißes Kaninchen bei Alice auftaucht (Alice aus dem Wunderland wird sie sicherlich grüßen) & sie in die geheimnisvollen Kräfte der runenartigen sog. Lotis-Symbole einführt. Denn Alice & Kyo sollen die lang verheißenen Lotis-Meister sein, die die Macht der Malamu besiegen & so auch Mayura retten könnten. Es beginnt ein Kampf gegen die Malamu & die (eigene) Finsternis. Können sie Mayura und einander retten?

Kann den Manga nur jedem ans legen. Wie oft verletzen wir andere mit unbedachten Worten? Wie oft wurden wir selbst durch fremde/eigene Worte verletzt? Im Manga spielt sich ein großer Teil im sog. Innenherz der Personen ab. Darin zeigt sich ihr wahrer, oft düsterer Herzenszustand & welche Worte dazu geführt haben. „Alice 19th“ hat mich dazu ermutigt, achtsamer mit Worten umzugehen & anderen mehr Wertschätzendes zuzusprechen. Denn man weiß nie, was jemand in seinem Innenherz mit sich trägt.

Eure Ina von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!