Beiträge

Welcher Manga hat euch positiv überrascht?
 
Heute ist Tag 7 unserer Manga-Mai-Challenge mit dem Motto „unerwartet gut“. Zuerst war ich skeptisch wegen des Titelbilds und Titels „Liebe ist (k)ein Wettkampf“. Doch der Klappentext hat mich neugierig gemacht und so habe ich angefangen, die Geschichte rund um Sportskanone Abe und Musterschülerin Akari zu lesen. Ich musste sehr viel lachen und kann es nicht abwarten, weiter zu lesen. ☺️
 
Aber um nicht zu viel zu verraten: Der Titel ist Programm.
 
Für mich definitiv mein „unerwartet gut“ in 2022. ☺️
 
Eure Steffi von Minna Kollektiv

Konbanwa, liebe Otakus!

Das neues Jahr hat begonnen und steckt voller Lesevorfreude! 🤓🙌🏻📚

Nachdem ich bereits letztes Jahr Zombie100 Band 1 gestartet hab 🧟 und echt begeistert war (Akira, i‘m feeling youuu!), hab ich mir fest vorgenommen die Reihe 2022 weiterzulesen und die neuen Bände zu holen! Allein, um endlich viel Zeit zum Lesen zu haben, scheint eine Zombieapokalypse manchmal gar nicht so übel. 😅

Zudem erscheint dieses Jahr endlich (und leider) das letzte Band von Living with Matsunaga 💞 Ein bisschen RomCom schadet nie und ich freue mich auf den Abschluss dieser (wegen dem Altersunterschied durchaus diskussionswürdigen) aber dennoch sehr süßen und kurzweiligen Reihe!

Auf welche Fortsetzungen oder sogar ganz neuen Manga freut ihr euch in 2022? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! 🤓

Eure Ina von Minna Kollektiv

🥰 Hach, wer mag sie nicht – die Liebesgeschichte zwischen der Apothekerin Shirayuki und dem Prinzen Zen aus „Snow White with the Red Hair“? 🥰🤗 Ich finde die beiden so herzallerliebst. 😍

Aber fast noch mehr als die süße Liebesgeschichte hat mich Shirayukis Wesen fasziniert und zum Nachdenken gebracht. Sie ist so aufmerksam, rücksichtsvoll, freundlich und doch gleichzeitig so ehrgeizig, furchtlos und leidenschaftlich. 🙌🏻

Besonders ihren Ausspruch in einer Folge fand ich bemerkenswert:

„Man schmeckt die Bitterkeit und die Süße, um die Namen der Pflanzen herauszufinden.“

Ich finde, wir Menschen sind ein Stück weit mit Pflanzen und Blumen vergleichbar. 🌱 Denn wie ein Mensch wirklich ist – wie sein Wesen ist –, finden wir nur heraus, wenn wir ihn in Freud und Leid, auf Bergen und in Tälern erleben und begleiten.

Wie ist es bei dir: Glaubst du auch, dass man Menschen nur wahrhaft kennenlernt, wenn man ihn in guten und schlechten Zeiten erlebt? 🙋🏼‍♀️

Eure Daniela von Minna Kollektiv

Für den heutigen Beitrag der Challenge habe ich mich für zwei sehr offensichtliche Mangas entschieden – „SHY“ von Bukimi Miki und „Mein neues Leben als Hexe in einer fremden Welt“ von Tail Yuzuhara und Sora.

  • „SHY“ erzählt die Geschichte einer schüchternen Heldin, die sich aber ein Herz fasst, um Menschen zu helfen und dafür ihre Ängste überwindet.
  • In „Mein neues Leben als Hexe in einer fremden Welt“ steht die als Hikikomori (von der Gesellschaft zurückgezogen) lebende Protagonistin Sena im Mittelpunkt der Geschichte, die sich wie ein Isekai-Shojo liest.

Mich persönlich haben beide Mangas angesprochen und ich werde auf jeden Fall noch die weiteren Bände kaufen. (Dann habe ich immerhin schon sechs Stück in meinem Besitz.)

Eure Daniela von Minna Kollektiv

MANGA REVIEW

„Tod und Leben liegen in der Macht der Zunge.“

„Der gute Mann bringt das Gute aus dem guten Schatz seines Herzens heraus, und der böse Mann bringt das Böse aus dem Bösen heraus; denn sein Mund spricht aus der Fülle des Herzens.“

Es scheint, dass Yuu Watase diese Passagen im Sinn hatte, als sie „Alice 19th“ kreierte, denn hier dreht sich alles um die Macht der Worte.

Die 15-jährige Alice ist schüchtern, ruhig und gibt nicht viel von ihren Gedanken & Gefühlen preis. Doch als ihre Schwester Mayura mit Kyo zusammenkommt, in die Alice schon lange heimlich verliebt ist, kommt es zum Streit. Mayura wird von den sog. „Malamu“, zerstörerischen Worten, eingenommen, die sie langsam von innen zu zerfressen drohen. Wie gut, dass ein weißes Kaninchen bei Alice auftaucht (Alice aus dem Wunderland wird sie sicherlich grüßen) & sie in die geheimnisvollen Kräfte der runenartigen sog. Lotis-Symbole einführt. Denn Alice & Kyo sollen die lang verheißenen Lotis-Meister sein, die die Macht der Malamu besiegen & so auch Mayura retten könnten. Es beginnt ein Kampf gegen die Malamu & die (eigene) Finsternis. Können sie Mayura und einander retten?

Kann den Manga nur jedem ans legen. Wie oft verletzen wir andere mit unbedachten Worten? Wie oft wurden wir selbst durch fremde/eigene Worte verletzt? Im Manga spielt sich ein großer Teil im sog. Innenherz der Personen ab. Darin zeigt sich ihr wahrer, oft düsterer Herzenszustand & welche Worte dazu geführt haben. „Alice 19th“ hat mich dazu ermutigt, achtsamer mit Worten umzugehen & anderen mehr Wertschätzendes zuzusprechen. Denn man weiß nie, was jemand in seinem Innenherz mit sich trägt.

Eure Ina von Minna Kollektiv

Speichert euch unseren Post ab und supportet uns!